Die Mitglieder und Ihre Fahrzeuge


Besitzer: Michael

48324 Sendenhorst

 

 

 

1956 Thunderbird

 

Eigentlich waren wir auf der Suche nach einem frühen Mustang; die Autos, die wir gesehen haben, waren aber entweder Bastelkisten oder völlig überteuert.
Und dann stand da Mr. T und unser Bausparvertrag musste dran glauben.
Der Wagen ist vom Unterboden her in tollem, wirklich rostfreiem Originalzustand, Karosserie und Chromteile sind auch ziemlich gut.
Es ist allerdings demnächst eine Motorrevision fällig, der Ölverlust geht schon ziemlich über das "Revier markieren" hinaus.

Vielleicht kennt einer jemanden in der Nähe wo ich sowas machen lassen kann.


Besitzer: Tom

2525 Günselsdorf/AT

 

 

 1964 Thunderbird

Whimbledon White

 

Mein Vogel kommt aus dem sonnigen Californien und ist im Jahr 1995 nach Österreich importiert worden.

Nach einer reiflichen Überlegung meine geliebte Harley Davidson E-Glide weg zu geben habe ich mich dann doch entschlossen diese gegen diesen Thunderbird zu tauschen.

Es war eine kluge Entscheidung und ich bereue es in nur wenigen Momenten

Er ist mit seinen 300 SAE Ps , seiner 6,4 l und 390cui sehr durstig aber ,hey, egal oder?!? Mittlerweile hat er schon eine neue Kopfdichtung, Schaftdichtungen, usw..…Viele neue Gelenke und Buchsen, eine Eigenbau Auspuffanlage und neue Fächerkrümmer…natürlich gibt’s immer was zu tun, aber es macht sehr viel Spaß, sich daran die Finger schmutzig zu machen.


Besitzer: Ralf

36115 Hilders/Rhön

 

 

1956 Thunderbird

 

seit ein paar Wochen bin ich Besitzer eines T-Bird 1956. Er ist teilrestauriert und neben der Lackierung muss er wieder komplett zusammen gebaut werden. Die Restaurierung startet jetzt. Über Kontakte würde ich mich freuen. Wohnhaft bin ich in der hessischen Rhön. Viele Grüße, Ralf"


Besitzer: Harm

86850 Fischach

 

 

 

 

1972 Thunderbird

Pastel Lime

 

1972 er Ford Thunderbird in pastel lime, 429cui. 2 Vorbesitzer und seit Mai 2016 aus Texas in Deutschland. Ich habe in jetzt 4 Wochen, technische Durchsicht top Zustand, leichter Rost. Nix Wildes.

Motor läuft top, Innenraum in Braun mit Bucketseats und Mittelkonsole.


Besitzer: Peter

79761 Waldshut

 

 

 

 

 

1965 Thunderbird Landau

 

der TB kam 2012 aus Arizona nach Deutschland und diente dann als Viertwagen einer Oldtimerbegeisterten Geschäftsfrau als Einkaufswagen ( wegen dem großen Kofferraum ! ). Er ist komplett ungeschweißt und ohne Rost, wegen dem schlechten Fahrverhalten und Technischen Mängeln hat diese dann fast 9000 Euro in Fahrwerk, Getriebe und Elektrik gesteckt. Seit 2016 ist der TB in meinem  Besitz, die Technik wird nun Stück für Stück überholt und ansonsten ist er im Originalzustand da ich ihn als Daily Driver nutze, bis mein anderes Projekt fertig ist.


Besitzer: Dirk

56...Neuwieder Land

 

1966 Thunderbird

 

Ich habe meinen ersten V8 390cui  im September  2014 aus Colorado, über einen Händler in Holland bis vor die Haustüre geliefert bekommen.

Ich habe ein halbes Jahr damit verbracht den Bird  für Deutsche Straßen tauglich umzurüsten, einiges an Verschleißteilen getauscht und kleine Schweißarbeiten erledigt. Nach dem 2. Tüv Anlauf  wurde die Plakette und das H Kennzeichen erteilt.


Besitzer: Flo

55218 Ingelheim

 

 

 

1981 Thunderbird Town Landau

 

4.2 ltr. V8, 2016 umgebaut um als erster Halter in Deutschland anzumelden und die Zulassung zu bekommen.


Besitzer: Markus

85757 Karlsfeld

 

 

 

 

 

1965 Thunderbird Convertible

 


Besitzer: Eric

 

 

 

 

 

1957 Thunderbird

 

 habe einen 57 TBird und lebe zwar die meiste Zeit in Italien, bin aber Deutscher und mein TBird ist auch in D zugelassen.


Besitzer: Klaus

60433 Frankfurt / M

 

 

1973 Thunderbird

Maroon

 

.....nie einen Ford.So meine Aussage bis zu diesem schönen T-Bird,Bj.73,
7.0 Liter , Farbe:Maroon .Bislang immer GM ,Buick,Caddy....

Haben ihn in Bayern günstig erworben .Wurde als Bastlerfahrzeug beschrieben mit "Defekter Zylinderkopfdichtung". Kurz um habe ihn neu getüvt,gewaschen,Flüssigkeiten überprüft und er läuft und

macht uns Freude ohne Ende .
Habe nur Startprobleme im kalten Zustand aber mit Bremsenreiniger im Vergaser geht's. Bekomme ich auch noch hin.

Besitzer: Richard

35043 Marburg

 

 

1964 Thunderbird Convertible

Coral Red

 

Er hat einem englischen Sammler gehört, der allerdings zuletzt in Frankreich gelebt hat. Im März 2004 hat er in England einen komplett neuen Motor mit allen Aggregaten bekommen, der seither (laut Tacho) nur wenige hundert Meilen gelaufen hat! In 2005 wurde er (ebenfalls in England) in der Originalfarbe Coral red neu lackiert. Der Lackierer hat wirklich saubere Arbeit geleistet, keine Lackierung wie man sie mitunter aus Amiland kennt, ist wirklich schön mit einem tiefen, strahlenden Glanz. In 2008 bekam er dann (jetzt schon in Frankreich) eine neue Echtleder - Innenausstattung, wobei die Chromteile innen und aussen noch original sind, und demzufolge die damit einhergehende Patina haben.Auch die Hydraulik hat jemand aufwendig umgebaut, er hat jetzt ein 4 Kreis Hydrauliksystem, das über vier unter der Mittelarmlehne versteckt eingebaute Kippschalter bedient wird.Dann ist der Eigentümer wohl verstorben und der Wagen kam über ein französiches Versteigerungshaus in die Hände des Händlers, von dem ich ihn letztes Jahr gekauft habe. Das Gesamtbild ist wirklich sehr schön! Ich habe das gesehen und mich sofort in den Wagen verliebt!.


Besitzer: Alex

85051 Ingolstadt

 

1957 Ford Thunderbird
Paint Color: Red
Trim Color: Red

 

 

 

 

Der T-Bird ist im Frühjahr 2016 von der Kanadischen Ostküste importiert worden. Zustand 2, Karosserie trotz der langen Standzeit nahe am Atlantik nahezu ohne Korrosion. Offensichtlich hat der letzte Besitzer das gute Stück nicht oft gefahren: am Motor sind diverse Optimierungen notwendig.

V8 312cui (5,1l) 245SAE-PS,Holley 4 barrel Carburator, Hardtop vorhanden, aber unbenutzt.


Besitzer: Holger

47877 Willich

 

 

 

1962 Thunderbird

 

War eigentlich auf der Suche nach einem GTO. Unbezahlbar und in schwarz und schön zu selten. Jedenfalls sollte es ein etwas böser dreinschauender Kollege werden.Schwarz und irgendwie etwas anders.Da ist mir dieser Kollege sofort aufgefallen. First Lock – Best Kick ;).01/2016 Anruf, anzahlen, abholen. 800km von Dresden nach Willich. Auf der Rückfahrt dann die Ernüchterung.

Das Auto total verbastelt und nur auf Optik getrimmt.Aber egal, wenn man frisch verliebt ist sieht man das mit anderen Augen ;)

Da ich leider kein Schrauber sondern perfektionistischer Autopfleger bin musste ich mich erst einmal etwas entspannen was US Cars angeht. Hier ist sowohl Technik als auch das Auto an sich etwas grober konzipiert worden ;) Aber wir kommen jetzt gut miteinander klar. Einiges habe ich dennoch 2016 richten lassen.Motor, Technik und Rostschutz, Innenraum sind gemacht.Jetzt kommt dieses Jahr noch Fahrwerk, Bremsen, Reifen dran.

Spitzname hat er noch nicht.In unserem Fuhrpark wird er meist „Der Dicke“ genannt und  Der Unaussprechliche  ;)


Besitzer: Jürgen

26127 Oldenburg

 

 

 

 

1964 Thunderbird

Light Blue

 

also ich hab meinen 64 Bird 1995 aus den Staaten importiert und dafür 7500 Mark bezahlt. er war komplett aber völlig runtergeritten und Motor und Getriebe waren hinüber . Der wagen stammt aus Palm Desert CA und wurde bis 1973 von einer Anita Defebris gefahren . Es befanden sich Strafzettel und Rechnungen über Reifenkäufe im Fahrzeug . Ich habe den Wagen dann über 5 Jahre kommplett restauriert und die originale Maschine und das Getriebe / Lenkung und Achsen überholt ... der Lack entspricht dem original Light Blue Trim 52 ... laut ID Tag wurde der Wagen am 9 Februar 1964 in Wixom gebaut und hatte als Specials ein AM Radio Supersonic ( Lautsprecher hinten ) , Gurte und Fenderskirts und Klima verbaut das auch alles noch eingebaut ist . Im Zuge der Zulassung in Deutschland musste die funktionierende Klimaanlage unwiederbringlich stillgelegt werden und die Entsorgung den Kältemittels nachgewiesen werden . Bei der Lackierung kamen ein Einschussloch ( Schrotflinte und einige kleine Rempler zum Vorschein . Auch ein Abschlepphaken hat spuren an der hinteren Stossstange hinterlassen . Reparaturen in den letzen Jahren waren Traggelenke vorn , Servopumpe , Stossdäpfer vorn und Hinten , alle Radlager , Bremskraftverstärker hab ich selbst gemacht und die komplette Bremsanlage ... ansonsten nur Wartung und Einstellarbeiten ... Fahrleistung seit Besitz etwa 30000 km


Besitzer: Joachim

41884 Wegberg

 

 

 

 

 

1960 Thunderbird

 

Das Auto wurde vor 3 Jahren privat aus dem Kreis Viersen gekauft,ich weiß nur das der Vorbesitzer ihn aus Holland gekauft hat.Der Zustand jetzt würde ich mal (war Karosserieschlosser) auf die Note 2-3 datieren.

Achtung:

Dieser nette junge Mann (77) hat kein Internet und würde sich sehr freuen wenn er Leute aus dem Club kennen lernen könnte die ihn einfach mal zu einem Plausch anrufen würden.

Die Tel.Nr. ist bei mir hinterlegt schickt  mir doch eine Mail dann gebe ich sie euch.

Vielen Dank im voraus,er würde sich sehr sehr freuen.


Besitzer: Dietmar

31700 Heuerßen/Schaumburg

 

 

 

 

1956 Thunderbird

Raven Black

 

1956 Thunderbird, Continental Kit (Serie), Farbe ravenblack, Motor 312 cui mit 4BBL Serien-Holley, 3-Gang-Automatik.
Der Bird kam 2012 nach Deutschland und ist seit 2016 in meinem Besitz. Er wurde komplett lackiert und der Motor revidiert. Extras: elek. Fensterheber, elek. Sitzverstellung.


Besitzer: Regine & Ralf

41515 Grevenbroich

 

 

 

1960 Thunderbird

Moroccan Ivory

 

Mein Name ist Birdy.

Ich wurde am 01.07.1960 in den USA geboren.

Ich wuchs im sonnigen Kalifornien auf, der Vorbesitzer, ein älterer Herr, war Mitglied im Thunderbird Club in den USA.

Im September 2011 holte man mich ins kalte Deutschland. Mein Teint nennt sich „Moroccan Ivory“. Das ist zwar nicht mein erster Lack, aber sonst bin ich in einem unrestaurierten Zustand. Ich habe eine 5,8 L Maschine. Bei mir funktionieren sogar Uhr und Radio.

Instandsetzungen bisher: Anlasser, Wischermotor, Fenstermotoren, Fensterscheren, Heizungszug, Frontscheibe, Bremszylinder hinten, Felgenlackierung.


Besitzer: Walter

82140 Esting/Olching

 

 

 

 

1965 Thunderbird

Special Landau

 

im Herbst 2016 aus Texas nach Bayern geholt. Die Erstzulassung erfolgte in Colorado. Ich bin zwar bereits der 5. Besitzer, aber das stört meinen Bird nicht. Das H-Kennzeichen und die deutsche Erstzulassung hat der T-Bird seit Februar 2017. Die Basis vom Bird ist nicht schlecht, im Detail habe ich schon noch einige Arbeit vor mir, das ist nun mal so bei einem Hobby, aber es eilt nichts, Eins nach dem Anderen.


Besitzer: Carsten

58675 Hemer

 

1961 Thunderbird Convertible

 

Der Donnervogel wurde 1972 von einem Sammler gekauft und bis 2012 nur noch 2.000 Meilen bewegt. Mitte der Neunziger wurde der Wagen ‚amerikanisch‘ restauriert mit einer neuen Innenausstattung, neuer Lackierung und neuem Verdeck. Der Vorbesitzer hat ihn dann in den vier Jahren in seinem Besitz gerade einmal 250 Meilen bewegt, so dass der Bulletbird eine Laufleistung von gerade einmal 44.700 Meilen aufweist. Da er Platz in seiner Garage brauchte und noch weitere Projekte hatte, hat der Vorbesitzer den T-Bird bei Ebay (USA)eingestellt. Ich hatte mich ohnehin in die klare, elegante, stromlinienförmige Karosserie verliebt und als ich die Historie des Fahrzeugs sah und das Startgebot, da war mir klar…. DIESEN Wagen möchtest Du haben!.

Aber… Kauf über Ebay? Nur anhand von Fotos?.Aber die Technik bietet uns doch neue Wege für Besichtigungen: FaceTime oder Skype Sessions!.So habe ich mir den Wagen dann fast 2 Stunden lang angeschaut und war begeistert.

Ich stellte mir den Wecker für Dienstag um 4 in der Früh, war um 3 Uhr eh schon wach und habe kurz vor Ende der Auktion mein Höchstgebot eingetippt…. Und… den Zuschlag erhalten! Und weil die Frau des Verkäufers Vicki meinen T-Bird und mich quasi zusammen geführt hat, habe ich den wunderschönen Wagen „Good olgirl Vicki“ getauft!